Infodienst Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum Login  


Sie sind hier: Startseite > Fischereiforschungsstelle > Forschungsprojekte > Temperatur- und Nahrungsstress als Wegbereiter zur Eroberung neuer Stapelwirte für den neozoen Schwimmblasenwurm Anguillicoloides crassus

Diplom-/Masterarbeit

Thema: Temperatur- und Nahrungsstress als Wegbereiter zur Eroberung neuer Stapelwirte für den neozoen Schwimmblasenwurm Anguillicoloides crassus

Die Arbeit baut auf den Ergebnissen einer jüngst abgeschlossenen Arbeit zur Koevolution des Schwimmblasenwurms Anguillicoloides crassus und seinem neu erschlossenen paratenischen Zwischenwirt Kaulbarsch Gymnocephalus cernuus auf (Diplomarbeit/Veröffentlichung) und einer aktuell laufenden Promotion zur Anguillicoloidose im Bodensee auf.

In der angedachten Arbeit soll mittels axenisch aufgezogener Kaulbarsche über einen Infektionsversuch geklärt werden, inwieweit Nahrungs- und Temperaturstress die Transmission des neozoen Parasiten in neue, ursprünglich im Entwicklungszyklus des Parasiten nicht vorhandene Zwischenwirte, ermöglicht.
Die Fragestellung ist hier besonders interessant, da A. crassus in Europa nicht einfach neue Wirte hinzugewinnt, sondern eine neue Wirtsklasse, die Stapelwirte, in seinen Zyklus integriert. Diese Aufweitung seines Wirtsspektrums hat dazu beigetragen, dass sich diese auch fischereiwirtschaftlich bedeutende Parasitenart äußerst erfolgreich in Europa ausbreiten konnte. Hier wird möglicherweise ein Mechanismus sichtbar, wie Parasitenzyklen evolvieren.

Ort: Fischereiforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg/Langenargen
Beginn der Arbeit: März 2017
Anforderung: Student der Biologie oder vergleichbar
Betreuung: Dr. Alexander Brinker