Infodienst Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum Login  


Sie sind hier: Startseite > Grünlandwirtschaft und Futterbau > Wirtschaftsdünger > "Gülle 2011" Tagung

Gülle11 - ein erneutes Statusseminar nach über 20 Jahren

Über 20 Jahre nach dem letzten großen Statusseminar zu „Fragen der Güllerei“ im österreichischen Gumpenstein hat das LAZBW Aulendorf im Kloster Reute eine internationale Tagung für den gesamten deutschsprachigen Raum zu allen Themen rund um das ehemals „Schwarze Gold“ der Landwirtschaft ausgerichtet. Eingeladen waren alle Wissenschaftler und Experten, die sich in den letzten Jahren der Materie Gülle- und Gärrestdüngung auf Grünland gewidmet hatten.

Ziel dieser mit mehr als 160 Personen exzellent und prominent besetzten Tagung war es, möglichst den aktuellen

Kenntnisstand zur Thematik aus dem deutschsprachigen Raum vollständig zu erfassen und in umfassender Form sachlich und neutral darzustellen. Dadurch sollte ein weitergehendes Interesse an der Thematik geweckt werden und natürlich auch zur Lösung der vielfältigen Probleme bei der Lagerung und Ausbringung von Gülle und Gärresten beigetragen werden. Somit konnten sowohl Hilfestellungen gegeben werden für die Umsetzung des komplexen Themas in die Praxis als auch aktuelle Anregungen zur Umsetzung für Politik und Verwaltung.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Grünland und der damit verbundenen Tierhaltung liegen viele und langjährige Erfahrungen im Umgang mit dem Wirtschaftsdünger Gülle vor. Durch Aufstockung der Tierbestände, Leistungssteigerung, Intensivierung im Grünland und nicht zuletzt durch die Biogaserzeugung steigt der Gülleanfall pro Flächeneinheit und die Frage der optimalen Gülle- und Gärrestverwertung stellt sich unter diesen Aspekten oftmals unter veränderten Rahmenbedingungen dar. Es war also an der Zeit wieder eine Zusammenführung und Bewertung des aktuellen Wissens vorzunehmen. Gleichzeitig gelang durch diese Tagung eine äußerst positive Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Nachbarländern. Vorbereitet und durchgeführt wurde die Tagung vom Landwirtschaftlichen Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW) in Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Schweiz, Österreich und Bayern. Die Referenten und Teilnehmer kamen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum als Vertreter von Universitäten und Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Beratung, Verwaltung und der Wirtschaft. Anwesend waren Personen aus dem Bereich der Landwirtschaft wie auch aus dem Bereich Wasserwirtschaft und Natur-, bzw. Umweltschutz.

Tagungsband

Die Vorträge sind als Beiträge auch in einem ausführlichen Tagungsband zusammengestellt. Dieser wurde ergänzt durch weitere schriftliche Beiträge oder Kurzfassungen zu einzelnen Versuchen, die selbst dem Fachpublikum vielfach noch wenig bekannt waren. Der Tagungsband gliedert sich thematisch in drei Themenbereiche: „Gülle und Gärrest als wirtschaftseigener Dünger“, „Gülle in der Umwelt“ und „Hygiene und Rechtsvorschriften“.